Posts Tagged 'Call of Duty'

FPS

Persönliche Beobachtungen und Empfindungen in Hinsicht von Ego-Shootern (zum vergrößern klicken):

Gegenbeispiele und -argumente gerne gesehen.

Advertisements

Call of Duty: Modern Warfare 2 – Wie man PC-Spieler verschreckt

Ich hatte mir nicht sonderlich viel fest vorgenommen in diesem Jahr, doch was ich definitiv wollte war das neue Call of Duty zu kaufen, wenn es in die Läden kommt. Vor allem der Multiplayer-Part war für mich interessant, hat er doch schon bei Modern Warfare 1 funktioniert und Spaß gemacht. In den letzten Tagen und Monaten kamen aber Entscheidungen ans Licht, die mich meine Entscheidung massiv überdenken lassen.

Die erste dieser Entscheidungen war das Spiel 10€ teurer zu machen, sprich es käme für etwa 60€ in die Läden. Das ist schonmal ein herber Schlag, schließlich sind selbst 10€ viel Geld, aber in Anbetracht der langen Spielbarkeit des Multiplayerparts hätte ich damit durchaus noch leben können, trotz der etwas anmaßenden Aussage eines Bobby Koticks der die Spielepreise auch gerne noch höher sähe.

Der zweite Schlag ins Gesicht, bzw. für PC-Spieler einer mit dem Vorschlaghammer in die Leisten, war die Ansage dass Modern Warfare 2 keine dedizierten Server mehr zuließe. Dies würde bedeuten dass es bspw. keine Clan-Server im klassischen Sinne mehr gäbe. Stattdessen wird ein Matchmaking-System genutzt, was bisher auch auf Konsolen Anwendung findet. Man wird also einem Server zugeteilt, der dem persönlichen Niveau entspräche. Die Server sind damit zentral beim Hersteller gelagert, denn nichts anderes ist dadurch möglich. Zudem wird Steam verpflichtend. Wie gut Matchmaking und Steam zusammen funktioniert, habe ich mir von jemandem sagen lassen, der sich Operation Flashpoint gekauft hat: Garnicht, denn zu schlecht ist der Ping als dass ein ordentliches Zusammenspiel möglich wäre. Das erlaubt weniger Freiheit, zumal auch keine Mods mehr erstellt und integriert werden können, die gegebenenfalls den Spielspaß erhöhen könnten oder professionelleres Spielen erlaubten. Die Freiheit der Nutzer des Spiels, wird also massiv eingeschränkt.

Dies führte zu einer recht großen Protestwelle. Eine Petition mit über 100.000 Unterschreibern kam zusammen, die entsprechenden Foren wurden zugespamt. Die Konsolenfraktion ließ es sich unterdessen nicht nehmen auf polemischste Weise ihr Unverständnis über diese „übertriebenen Aktionen“ zum Ausdruck zu bringen. Ich erspare mir an dieser Stelle jeglichen Kommentar dazu. Bisher haben sich die Publisher eher so geäußert, dass es sie nicht interessiert, was irgendwelche PCler plötzlich zu meckern haben und das sie bei dem Kurs bleiben werden, aber die Petition wird nicht ignoriert werden. Welche Sinn das auch immer haben mag.

Und den dritten Streich entnehme ich der aktuellen GameStar. Die Spielemedien bekommen scheinbar kein Testmuster. Die entsprechenden Presservertreter müssen auf die Veranstaltung in London warten um sich ein Bild machen zu können. Ein persönliches Muster bekommen diese dann erst kurz bevor das Spiel in den Läden steht. Ergo kann man sich nichteinmal weitläufig vorher informieren. Man begründet dies mit der Angst vor Raubkopien. Es wäre aber auch eine schöne Methode erstmal die Leute das Spiel kaufen zu lassen bevor diese überhaupt die Möglichkeit haben, sich wirklich zu informieren. All das sind Gründe die mich von meinem geschmiedeten Plan abgebracht haben.

Liebe Leute von Activision und Infinitiy Ward, vermutlich beschuldigen Sie die Raubkopierer, aber Ihnen ist nicht geholfen, indem Sie die Möglichkeiten der PC-Nutzer auf das übelste reduzieren. Sie verprellen damit mögliche Kunden. Aber vermutlich ist Ihnen das herzlich egal, schließlich verdienen sie an den Konsolenspielern mehr, wie Call of Duty 4 gezeigt hat. Schade ist es trotz alledem. Ich werde mir dann wohl „Dragon Age: Origins“ kaufen. Ich habe viele gute Kritiken dazu gelesen…

Ich bin ein einfallsloser Mensch.

Ich sitze hier, das Internet und einen neuen Laptop vor mir, aber ich weiss partout nicht, was für mich wichtig ist und was für meinen erhabenen Sinnlosblog würdig ist. Gut, der Erscheinungstermin von CoD6 kommt (viel, viel zu langsam) näher. Soll wohl auch recht teuer werden, wenn man diversen Gaming-Newsseiten Glauben schenken darf. Etwa 60 Euro. Ich bin mir nicht ganz sicher was das bezwecken soll. Ich hätte es mir für den Standardpreis mit hoher Wahrscheinlichkeit gekauft. So grüble ich dann doch.

Was noch? Monopoly City Streets! Wollte ich am Releasetermin anspielen, bin aber nicht dazu gekommen.  Wenn mehrere hundert Tausend Leute darauf zugreifen wollen, ist es durchaus verständlich, wenn der Server kollabiert. Das Spiel selbst ist ganz witzig, man sollte sich jedoch darauf gefasst machen, merklich gestört zu werden. Wer es noch nicht kennt, der informiere sich am besten hier. Zur Zeit wird es neu gestartet um die Unmöglichkeit von so ziemlich allem am Anfang wieder auszugleichen und ein faires Spiel von Anfang möglich zu machen. Mal sehen. Hoffentlich bin ich fix genug für die guten Sachen, hehe.

Desweiteren versuche ich mich an anderen Künsten. Musik ist in Planung, da hätte ich irgendwie Lust zu. Malerei ist auch noch im Angebot, aber ich bin ziemlich schlecht bei sowas. Der neue Beksinski werde ich also höchstwahrscheinlich eher nicht.

Naja, ich wollt halt mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben. Könnte zudem in nächster Zeit etwas stressiger werden. Ich wünsche allen daher vorsorglich schonmal „Frohe Weihnachten“. Die entsprechenden Nahrungsmittel kann man ja derweil schon erstehen.

Hier noch der Verwirrtheitsgrad zum Zeitpunkt des schreibens:


November 2017
M D M D F S S
« Apr    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Blog Stats

  • 19,414 hits

Zitat der Woche:

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

Mahatma Gandhi