Warum „Monopoly City Streets“ nicht funktioniert

Was war ich anfangs enthusiastisch. Die Idee klang gut, ein Mix aus Google Maps und Monopoly. Ich konnte garnicht abwarten das zu testen. Nach etwas über einer Woche muss ich aber leider sagen: Es funktioniert nicht.

Da wären zum einen die Cheater. Der Blick auf die Weltrangliste wirkt verstörend:

Jap. Ich habe es in meinem letzten Post schon angemerkt. Das Spiel ist mit Cheatern nur so überfüllt. Man kann es fast Niemandem verübeln. Es ist viel zu einfach dutzende Accounts zu kreieren und sich dann selbst zu unterstützen. Das MCS-Team scheint das aber nicht sonderlich zu stören, schließlich sieht die Liste seit mindestens 3 Tagen so aus. Es wäre ein leichtes wenigstens die nummerierten Cheater aus der Liste zu treten. An sich ist es aber fast ein Ding der Unmöglichkeit das Cheaten in dem Fall dauerhaft zu verhindern solange es ein kostenloses Spiel ist. Eine E-Mail-Adresse ist schnell erstellt und bei der Masse an Anwendern dürfte es ein Ding der Unmöglichkeit sein alle zu überwachen. Auch mit Filten zu arbeiten wäre sinnlos, schließlich wären die nach kurzer Zeit „enttarnt“ und würden gegebenenfalls normale Spieler treffen.

Desweiteren unterstützt die Spielmechanik, die seit der Regeländerung zum Reset in Kraft getreten sind, nicht unbedingt den Späteinsteiger. Der Wert der Straßen ist abhängig von deren Länge. Zum einen weil diese von Grund auf mehr Profit einfahren als die kleineren, zum anderen, weil man mehr Gebäude darauf platzieren kann. Dass diese Straßen natürlich als erste weg sind, sollte einleuchten. Dass man sie als Späteinsteiger nie bekommt, da der neue Besitzer sie ums Verrecken nicht rausgeben würde und man sich mit Winzstraßen zufrieden geben muss. Man kann dies auch nicht damit kompensieren viele kleine Straßen zu kaufen. Zudem bezahlt man seit dem Reset Steuern. Ab der 5. Straße, die man erworben hat zahlt man jedes mal für jede zusätzliche Straße 3% an Steuern. Wirkt im ersten Moment nicht viel, aber wenn man viele kleine Straßen besitzt ist der Verlust doch beträchtlich. Bei 25 Straßen muss man bereits Steuern von 60% abgeben. Keine Chance also für Leute, die sich nicht gleich die Großen gesichert haben.

Bugs helfen der Sache gewiss auch nicht. Viele Straßen tauchen selten oder überhauptnicht auf. Es dauert stellenweise ewig, bis Straßen geladen sind, während sie 3 Meter weiter ohne Probleme sofort da sind. Kommunikation unter den einzelnen Spielern ist überhauptnicht möglich; bis dato kann man keine Nachrichten an Andere übermitteln. Das schränkt die Möglichkeiten miteinander ins Gespräch zu kommen und/oder zu verhandeln doch massiv ein. Zudem ist das, für mich persönlich, ein Unding für ein Spiel was auf Multiplayer ausgelegt ist.

Alles in allem eine mittlere Katastrophe. Hasbro braucht das alles nicht kümmern, schließlich ist das Spiel nichts weiter als eine Werbemaßnahme für die Brettspielvarianten und laufen wird es nach eigenen Aussagen sowieso nur bis zum 31.01. des kommenden Jahres. Das ständige „Wir beobachten euch und werden was unternehmen“ im offiziellen Blog hilft nicht wirklich, wenn nichts passiert und die ehrlichen Spieler verlieren langsam die Lust, die Cheater lachen hämisch. Ich bin wohl recht offensichtlich sehr enttäuscht. Vielleicht bessert Hasbro nach, vielleicht lässt man es auch einfach auslaufen und hofft auf erhöhten Umsatz. Ich bleibe vorerst trotzdem am Ball.

Advertisements

0 Responses to “Warum „Monopoly City Streets“ nicht funktioniert”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




September 2009
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Blog Stats

  • 19,120 hits

Zitat der Woche:

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

Mahatma Gandhi

%d Bloggern gefällt das: